Sitemap | Kontakt de | eng | fr

Seite drucken
Copyright 2011

Digitalisierung

Die Handschriften aus dem Bestand des ehemaligen Klosters Corvey, die sich heute als Depositum der Dechanei Höxter in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn befinden, werden am Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Kulturerbe seit 2009 volldigitalisiert. Zu diesen Handschriften gehört das Corveyer Evangeliar (Ms. Hux. 21a), das vermutlich um 840 noch im Mutterkloster in Corbie entstand und dem Kloster in Corvey als Grundausstattung an Büchern für das monastische Leben zur Verfügung gestellt wurde. 

Die Digitalisierung soll kontinuierlich weitergeführt werden und perspektivisch die Handschriften der ehemaligen Corveyer Klosterbibliothek institutionsübergreifend in ihrer Gesamtheit erfassen. Online sind derzeit sechs Handschriften der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn und die Abschrift des Corveyer Bibliothekskatalogs von 1803 verfügbar, der sich heute in der Universitätsbibliothek in Marburg befindet. Die Digitalisate können aufgrund ihrer hervorragenden Qualität nun statt der bibliophilen Originale genutzt werden, die auf diese Art geschont werden und als digitale Vollfaksimiles über das Internet weltweit zugänglich sind.

Die Digitalisierung folgt neuesten konservatorischen und technischen Standards. Das Kompetenzzentrum für Kulturerbe arbeitet mit einem Großformat-Auflichtscanner, der durch eine spezielle Buchhalterung mit regulierbarem Einstellwinkel eine äußerst schonende Direktdigitalisierung durch kontaktfreies Scannen in bestmöglicher Auflösung ermöglicht. So können sowohl Schreibmaterial und Tinte als auch Anmerkungen oder sonstige Besonderheiten in optimaler Qualität und Vergrößerung wiedergegeben werden. Die Digitalisate erfüllen alle Ansprüche an Lesbarkeit, vermitteln Details und fixieren bildhaft den derzeitigen physischen Zustand der Handschriften. Durch die hohe Auflösung der Scans können vor allem schwer lesbare Schriften besser erkannt sowie Detailuntersuchungen durchgeführt werden. Darüber hinaus sind vergleichende Studien unkompliziert zu realisieren. Die Digitalisate zeichnen sich durch eine hervorragende Bildqualität aus und können sowohl für digitale Präsentationen ebenso wie für hochwertige Kunstdrucke genutzt werden.