Sammelband

Paderborn, Erzbischöfliche Akademische Bibliothek, Ms. Hux. 19a
Papier  -  209 Bl.  -  31,5 x 20 cm
Ende des 15. Jh.

Eine digitale Version der Inkunabel, an die die Handschrift angebunden ist, findet man bei der Johannes a Lasco Bibliothek Emden, Sammlung Albert Ritzaeus Hardenberg (http://hardenberg.jalb.de/display_page.php?elementId=12988)

Paderborn, Erzbischöfliche Akademische Bibliothek

Ms. Hux. 19a

Sammelband

Papier - 209 Bl. - 31,5 x 20 cm - Ende des 15. Jh.

Zwei Spalten. Rote Initialen und Rubriken.

Vorbesitzer: Bursfelde (OSB). Corvey (OSB). Dechaneibibliothek St. Nikolai, Höxter.

Lit.: Hartig, Matthias, Karl Hengst, Michael Reker, Hermann-Josef Schmalor: Die Inkunabeln in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek Paderborn. Wiesbaden 1993, 244 f. Nr. 430. Freckmann, Anja: Die Bibliothek des Klosters Bursfelde im Spätmittelalter, Göttingen 2006, Nr. 35, 123.

1r-45r Ps. Johannes Chrysostomus, Opus imperfectum in Matthaeum (Auszug, fol. 29-32 leer). 46r-55r Homilia super Mt 13,24 (14.Jh.). 56r-76v Isidorus Hispalensis, De summo bono (Auszug). Angebunden an die Inkunabel Leo Papa I, Sermones et epistolae, Rom 1470 (H 10011).